KMU

21. Feb. 2019

Fristlose Kuendigung als letzte Moeglichkeit!



Eine fristlose Kündigung will wohl überlegt sein und richtig vollzogen werden. Sonst drohen finanzielle Risiken.

Es müssen wichtige Gründe vorliegen, damit ein Arbeitsvertrag fristlos aufgelöst werden kann. Das ist der Fall, wenn das Weiterführen des Arbeitsverhältnisses unzumutbar ist. Vor jeder fristlosen Kündigung sind die Umstände des Einzelfalls im Detail abzuwägen.

Bei nicht schwerwiegenden Verfehlungen hat eine Verwarnung zu erfolgen, bevor die fristlose Kündigung ausgesprochen wird. Die Verwarnung muss einen Anknüpfungspunkt an einen konkreten Sachverhalt haben. In der Verwarnung ist explizit darauf hinzuweisen, dass bei einer erneuten Verfehlung die fristlose Kündigung erfolgen wird. Aus Beweisgründen ist die Verwarnung schriftlich zu verfassen.

Bei gravierenden Verfehlungen wie strafbaren Handlungen gegenüber der Arbeitgeberin, Mitarbeitenden oder Kunden ist eine fristlose Kündigung ohne vorgängige Verwarnung möglich. Eine ungenügende oder mangelhafte Arbeitsleistung rechtfertigt sich hingegen unter keinen Umständen als fristloser Kündigungsgrund.

Die fristlose Kündigung hat umgehend zu erfolgen. In der Regel innert zwei bis drei Arbeitstagen. Bei gewissen Konstellationen erscheint ein längeres Zuwarten möglich. Bei einem zu langen Zuwarten besteht das Risiko, dass die Unzumutbarkeit zur Weiterführung nicht besteht.

Bei einer gerechtfertigten fristlosen Kündigung endet das Arbeitsverhältnis unmittelbar mit dem Zugang der Kündigung.

Eine ungerechtfertigte fristlose Kündigung löst das Arbeitsverhältnis ebenfalls mit sofortiger Wirkung auf. Das gilt selbst dann, wenn eine Sperrfrist läuft und eine ordentliche Kündigung nichtig wäre. Für die Arbeitnehmerin besteht kein Anspruch auf Weiterbeschäftigung. Für die Arbeitgeberin bestehen jedoch finanzielle Risiken. Die Arbeitnehmerin hat Anspruch auf den Lohn, den sie erhalten hätte, wenn das Arbeitsverhältnis ordentlich beendet worden wäre. Sie kann damit auf jeden Fall die entgangene Differenz einfordern. Zusätzlich droht eine Strafzahlung von bis zu sechs Monatsgehältern.

SPEED REEDThere must be important reasons for an employment contract to be terminated without notice. This is the case if continuation of the employment relationship is unreasonable. Prior to any termination without notice, the circumstances of each individual case must be considered in detail.

Contact: Roman Kälin-Burgy,  Martin Boos

AMATIN AG Rechtsanwälte / Attorneys at Law Für Firmen/KMU und Privatpersonen.
+41 61 202 9191 contact@amatin.ch / www.amatin.ch/newsroom

Quellenhinweis zur Abbildung & Copyright: AMATIN AG, 2019.

AMATIN. Recht beraten. Legal matters. Basel, Switzerland - in the heart of the Swiss Economic Backbone Zurich-Basel-Geneva

 

Letzte Beiträge KMU
Tags
Archiv
Übersicht

AMATIN AG Rechtsanwälte

Lange Gasse 15

4002 Basel, Switzerland

AGB